Donnerstag, 23. Februar 2017

Rezension "Die Gerechte"

Heute gibt es eine Rezension zu dem Thriller
"Die Gerechte" von Peter Swanson.

Das E-Book wurde mir freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. 


Verlag: Blanvalet / Seitenzahl: 416 Seiten (E-Book: 300 Seiten) / Erscheinungsjahr: 2017 / Originaltitel: "The Kind Worth Killing" (2015) / Übersetzung: Fred Kinzel /
ISBN: 978-3-7341-0359-9 / Preis: 12,99€ / 9,99€ (E-Book)

Inhalt:

Eine Flughafenbar in London. Es ist Abend, und Ted Severson wartet auf seinen Rückflug nach Boston, als eine attraktive Frau sich neben ihn setzt. Kurz darauf vertraut er der geheimnisvollen Fremden an, dass seine Frau ihn betrogen hat. Mit ihrer Reaktion jedoch hat er nicht gerechnet: Sie bietet ihm Hilfe an – beim Mord an seiner Ehefrau. Ein Trick? Ein morbider Scherz? Oder ein finsteres Rachespiel, das nur ein böses Ende nehmen kann?

Meine Meinung:

Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Ted und der fremden Frau Lily geschrieben und die Perspektive wechselt somit kapitelweise. Ted ist Ende vierzig und baut gerade mit seiner um einige Jahre jüngeren Frau ein großer Haus an der Ostküste. Bei einem Überraschungsbesuch auf der Baustelle wird er Zeuge, wie seine Frau mit dem Bauleiter eine Affäre hat. Am Fluhafen offenbart er sich Lily und erzählt ihr, dass er am liebsten seine Frau umbringen würde und auf dem Flug konkretisieren sie schon ihre Pläne.  

Als Leser lernt man dann Ted und Lily besser kennen und erfährt so auch einiges über Lilys Kindheit und ihre Zeit auf dem College. Wir lernen Ted's Frau Mirande kennen und auch den Bauleiter Chad. Schon bald kreuzen sich die Wege von Ted und Lily wieder und für einen als Leser erscheint der weitere Verlauf eigentlich ganz klar. Doch dann kommt es zu einer sehr überraschenden Wendung. Seit dem Buch "Gone Girl" habe ich keine so plötzliche Wendung mehr gelesen! Damit hat mich der Autor richtig packen können.

Die Figuren sind sehr gut ausgearbeit vom Autor und man kann als Leser die einzelnen Handlungen der Protagonisten sehr gut nachvollziehen. Besonders Lily hat mich als Protagonistin sehr interessiert und sie spielt in diesem Buch auch die Schlüsselrolle. 

Für mich ist dieses Buch ein herausragender Thriller, der mich von der ersten bis zur letzten Seite packen konnte. Peter Swanson schreibt unglaublich gut und fesselnd und ich habe den Autor nun für mich entdeckt. Schon lange konnte mich kein Buch mehr so überzeugen und ich kann es nur weiteremfehlen! 


 Hier könnt ihr auf der Verlagsseite weiterstöbern!

Kommentare:

  1. Hallo Christina,
    bis eben war mir das Buch absolut unbekannt, doch nach deiner Rezi habe ich richtig Lust darauf. Danke für den Buchtipp. ;-)
    Liebe Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen