Sonntag, 17. Januar 2016

Rezension "Jonah"

Heute gibt es eine Rezension zu dem Buch "Jonah" von Laura Newman.

Bisher habe ich von der Autorin nur den ersten Band der "Nachtsonne-Trilogie" gelesen und dieses Buch habe ich mir im Rahmen meiner Prime-Mitgliedschaft von Amazon als eBook ausgeliehen.
 
Bei dem Buch handelt es sich um einen Einzelband!

 
 Kurzinformationen:

Verlag: Books on Demand 
Seitenzahl: 332 (Taschenbuch)
Erscheinungsjahr: Dezember 2015
ISBN: 978-3739212548
Preis: 10,99€ (TB) / 18,99€ (Hardcover) / 1,99€ (eBook)
 
Inhalt:
 
Emily freut sich auf den Sommer im alten Ferienhaus ihrer Großmutter. Jedes Jahr kommt sie nach Devlins Hope und genießt die Einsamkeit der kleinen Siedlung.
Als jedoch plötzlich dieser Typ auftaucht, geraten Emilys Ferienpläne ins Wanken. Jonah ist nicht nur impulsiv und sieht gut aus, seine Vergangenheit birgt außerdem ein großes Geheimnis. Ein Geheimnis, von dem Emily beschließt, es zu lüften!

Eine außergewöhnliche Geschichte zwischen zwei Menschen, die sich über Genregrenzen hinwegsetzt.
 
 Meine Meinung:
 
 Ich habe mit dem Buch angefangen, ohne mir vorher den Klappentext durchzulesen und wusste dementsprechend am Anfang gar nicht worum es gehen soll.

Am Anfang habe ich gedacht, es würde in die New Adult Richtung gehen, bzw. eine Beziehungsgeschichte sein. Die Geschichte spielt in den USA, im fiktiven Dorf Devlins Hope und Emily lernt den attraktiven Nachbarn Jonah kennen.

Nach circa einem Drittel nimmt die Geschichte aber eine für mich unerwartete Wendung, sodass die Handlung sich in eine komplett andere Richtung bewegt.
Man hat zwar schon beim Lesen geahnt, dass noch etwas kommen muss, aber damit hatte ich nicht gerechnet. Diese Wendung hat mich positiv überrascht und hat mir auch gut gefallen!

Emily gefällt mir als Protagonistin recht gut, sie durchläuft auch eine gewisse Entwicklung.
Jonah ist ein sehr interessanter Charakter und die beiden interagieren sehr gut.

Die Geschichte ist sehr abwechslungsreich und stellenweise sogar sehr spannend gewesen, sodass ich unbedingt weiterlesen musste.
Leider gibt es aber auch ein paar Logikfehler, die ich hier schlecht nennen kann, da ich sonst spoilern würde. Generell ist die Handlung sehr durchdacht, aber wenn man aufmerksam liest, merkt man doch den ein oder anderen kleinen Fehler. Dies tut der Geschichte an sich aber keinen Abbruch!

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und sie benutzt öfters stilistische Mittel wie Metaphern etc., worauf ich beim Lesen eigentlich nie so achte, aber hier bin ich das ein oder andere Mal drüber gestolpert.
Wenn man die Autorin etwas kennt (z.B. durch ihren Youtube-Kanal etc.) dann erkennt man auch einige Inspirationen für dieses Buch. Ich hatte generell das Gefühl, dass die Protagonistin Emily ähnliche Interessen hatte wie die Autorin selbst.

Auch das Ende gefällt mir gut und passt zur Geschichte. Ich finde es schließt die Handlung genau richtig ab und lässt eigentlich keine großen Fragen mehr offen.

Fazit:

Ein tolles, interessantes und fesselndes Buch, das zwar kleine Schwächen hat, aber sonst auf ganzer Linie überzeugt hat. Im Gegensatz zu Nachtsonne hat sich die Autorin meiner Meinung nach stark gesteigert und ich werde bestimmt ihre anderen Bücher noch lesen.

 


Kommentare:

  1. Hi :D

    Das Buch sieht man ja gerade echt überall. Es klingt echt interessant, ich frage mich auch, in welche Richtung das ganze wohl gehen wird, scheint ja eine echte überraschung zu sein! ;)
    Übrigens bin ich mal Leser auf deinem Blog geblieben! :D Ist echt schön und wir scheinen einen ähnlichen Buchgeschmack zu haben!

    Liebe Grüße
    Jessi
    http://in-buechern-leben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke das freut mich :)
      Ja das Buch hat mich positiv überrascht..ich bin immer etwas vorsichtig, wenn ein Buch sehr gehypted wird :D

      LG Christina

      Löschen